Mitgliederjournal 2/2016 - page 3

Vorwort des Vorstandes
Vom Vorstandsvorsitzenden Gunter Schröter.
Liebe Mitglieder, liebe Ehe
-
und Lebenspartner,
gemeinsam mit Ihnen haben wir unser 60. Grün-
dungsjubiläum ausgiebig gefeiert.
Gerne denke ich persönlich an die Festveranstal-
tung im „Erzgebirgshof“ Lengefeld am 8. Oktober
und an die Festsitzung im „Landhotel“ Pockau
am 28. Juli diesen Jahres zurück.
Gemeinsam mit Frau Voigt und Frau Fleischer
habe ich diese Veranstaltungen organisiert. Mit
dem Verlauf beider Veranstaltungen sind wir
sehr zufrieden.
Wenn ich auf das zur Neige gehende Jahr 2016
zurückblicke, so war es ein sehr arbeitsreiches,
zugleich aber auch ein weiteres sehr erfolgrei-
ches Geschäftsjahr für die Wohnungsgenossen-
schaft Lengefeld
-
Pockau eG.
Für die weitere Verbesserung der Wohn
und
Lebensbedingungen und des Wohnumfeldes für
unsere Mitglieder wurden langfristig geplante
Vorhaben realisiert und erfolgreich umgesetzt.
Hierzu gehört der Balkonanbau, die Neugestal-
tung von Außenanlagen, aber auch die teilweise
Erneuerung der Fenster in einem Wohnhaus,
sowie die malermäßige Instandsetzung von
Treppenhäusern, die ich hier nur als Beispiele
nennen möchte.
Bei der Gesamtrekonstruktion von Wohnungen
bei Nutzerwechsel wurden im Jahr 2016 erneut
große Anstrengungen unternommen, um den
neuen Mitgliedern (Nutzern) bei Bezug der Woh-
nung zeitgemäß rekonstruierten Wohnraum zu
wettbewerbsfähigen Mietpreisen zur Nutzung zu
übergeben.
Auch in unserer Genossenschaft können jedoch
nicht alle Wünsche unserer Mitglieder sofort rea-
lisiert werden. Seit etwa 25 Jahren bin ich für die
Aufstellung der Finanz
und Wirtschaftsplanung
in unserer Wohnungsgenossenschaft verantwort-
lich. Dabei habe ich stets versucht Maß zu hal-
ten. Daran soll sich auch zukünftig nichts ändern.
Liebe Mitglieder, liebe Ehe
-
und Lebenspartner,
bald beginnt das Jahr 2017.
Viele Menschen in diesem Land blicken mit
Angst und Sorge in die Zukunft. Brutale und
grausame Kriege beherrschen derzeit viele Teile
unserer Welt. Bei der Asylantenfrage ist die Ge-
sellschaft tief gespalten. Grausame Terroran-
schläge haben 2016 Europa verändert. Extremis-
ten verbreiten mit brutalem Terror Angst und
Schrecken. Die Terrorangst, vor allem in den eu-
ropäischen Großstädten ist allgegenwärtig.
In mehreren Krisengebieten der Welt wurden
durch Fehleinschätzungen und völlig unnötigen
Waffenlieferungen diese Kriege durch die falsche
Politik der Europäer mitverschuldet.
Darum finden Sie in der Advents
und Weih-
nachtszeit Ruhe und Entspannung in der Fami-
lie. Nutzen Sie die vor uns liegende Weihnachts-
zeit ausgiebig dazu.
Ich wünsche Ihnen und Ihren Ehe
und Lebens-
partnern, allen Familienangehörigen und Freun-
den ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest.
Für die sehr freundschaftliche und auf Augenhö-
he stattgefundene Zusammenarbeit mit unseren
Mitgliedern im Jahr 2016 bedanke ich mich ganz
herzlich.
Für das vor uns liegende Jahr 2017 wünsche ich
allen Mitgliedern und ihren Familien persönlich
Glück, viel Erfolg und wie in jedem Jahr natürlich
viel Gesundheit.
Ihr
Gunter Schröter
1,2 4,5,6,7,8,9,10,11,12,13,...16
Powered by FlippingBook