Wohnjournal 01/2018 - page 8

Die Freiwilligen Feuerwehren in Pockau
-
Lengefeld
Liebe Mitglieder,
wenn die Sirene heult, dann dauert es meist nur
wenige Minuten und die Kameraden der Frei
-
willigen Feuerwehr sitzen in voller Montur in den
Autos und fahren dem Einsatzort entgegen.
Dabei spielt es keine Rolle, ob die Sirene wäh-
rend des Tages, in der Nacht, am Samstag bzw.
Sonntag oder Feiertagen ertönt.
Die Gründe können sehr verschieden sein. Nicht
nur bei Gefahr durch Feuer geht es dem Einsatz
entgegen. Schwere Verkehrsunfälle mit einge-
klemmten Personen benötigen die Hilfe der spe-
ziell ausgebildeten Rettungskräfte, die in be-
stimmten Wehren vorhanden sind. Auch bei Ka-
tastrophen und Notsituationen mit Tieren sind die
Kameraden im Einsatz.
Schnell muss es gehen und keine unnötige Zeit
darf verstreichen. Es geht bei den Einsätzen der
freiwilligen Helfer der Feuerwehren in Lengefeld,
in Pockau und in allen Ortsteilen darum Men-
schen
-
bzw. Tierleben zu retten und Schaden
jeglicher Art zu minimieren. Jede Minute, ja jede
Sekunde kann von endscheitender Bedeutung
sein und über Leben und Tod entscheiden.
In der Stadt Pockau
-
Lengefeld sind in 8 Ortstei-
len die Kameraden der FFW aktiv.
Feuerwehren, Wehrleiter und aktive Kameraden
Forchheim :
Nico Richter
22
Görsdorf:
Maik Glöckner
21
Lengefeld:
Mario Steinert
24
Lippersdorf:
Thomas Böhme
32
Pockau:
Florian Spiegelhauer 35
Reifland:
Torsten Hiekel
16
Wernsdorf:
Lars Löffler
34
Wünschendorf:
Ulrich Findeisen
23
In Pockau, gefolgt von Wernsdorf
sind die meis-
ten Feuerwehrleute organisiert. Insgesamt 207
aktive Mitglieder sind in allen FFW der Stadt Po-
ckau
-
Lengefeld ehrenamtlich tätig. Insgesamt 80
Mitglieder in den Jugendfeuerwehren und 55
ehemalige aktive Feuerwehrleute in den Alters
-
abteilungen kommen hinzu. (Stand 12/2017). Zu
105 Einsätzen verschiedener Art wurden die
FFW im Jahr 2017 gerufen.
Als Stadtwehrleiter koordiniert der ehemalige
Wehrleiter der FFW Wernsdorf, Herr Gerd Uhl-
mann die Zusammenarbeit und ist somit das
wichtige Bindeglied zwischen Stadtverwaltung
und den Ortsfeuerwehren. Als ehemaliger Wehr-
leiter bringt er reichlich Erfahrung mit. In vielen
Stunden seiner Freizeit ist er dafür unterwegs.
Nicht nur bei den Einsätzen im Havariefall ste-
hen die Kameraden in den einzelnen Ortsfeuer-
wehren ihren Mann. Vor allem in den kleinen
Ortsteilen sind die Feuerwehren unverzichtbarer
Lebensmittelpunkt für den Ort geworden.
Foto:
Stadtwehrleiter, Herr Gerd Uhlmann
1,2,3,4,5,6,7 9,10,11,12,13,14,15,16
Powered by FlippingBook